4.03.2014 openpr.de

Equal Pay Day - Wie Sie sicher verhandeln

Verhandelt wird jeden Tag – rund um die Uhr – sowohl berufliche als auch private Themen. Deshalb gehört das Verhandeln genauso zum Leben wie das Atmen! Entweder machen wir Entscheidungen, die nur uns betreffen, in unseren eigenen Köpfen aus wie zum Beispiel: Ziehe ich jetzt meine Lieblingsbluse oder lieber das neue Shirt zum Blazer an? Oder wir stehen vor Situationen, die wir allein nicht entscheiden können, sondern die mit unseren Gesprächspartnern zu besprechen sind wie beispielsweise die nächste Gehaltserhöhung.

Manchmal handelt es sich um eher belanglose Entscheidungen, die uns nicht sonderlich schwer fallen. Doch oft genug stehen wir vor komplexen oder unangenehmen Verhandlungen, die nur zu gern hinausgezögert werden und ab einem gewissen Punkt von körperlichen Symptomen wie einer zugeschnürten Kehle, plötzlicher Sprachlosigkeit oder schweißnassen Händen begleitet werden.

Meine Klienten fragen sich, worin der Unterschied zwischen leichten und schweren Entscheidungen liegt“, so Master-Life-Coach Katja Ruwwe. Es gelinge ihnen doch auch in alltäglichen Situationen wie dem Delegieren komplexer Aufgaben oder der Planung eines umfangreichen Projektes gut und sicher zu verhandeln. Warum haben sie das Gefühl, nicht mehr sie selbst zu sein, wenn es um die Verhandlung ihres Gehaltes geht?

Ein Fall aus der Praxis soll die Zusammenhänge verdeutlichen:
Eine Klientin nimmt seit vier Jahren eine verantwortungsvolle Aufgabe als Führungskraft in einem mittelständischen Unternehmen wahr. In ihrem Job ist sie sehr erfolgreich. Bis auf ein paar wenige Kleinigkeiten läuft alles zu ihrer Zufriedenheit. Zu ihrem 20-köpfigen Team und ihrem Vorgesetzten pflegt sie einen guten kommunikativen Kontakt. Da Gehaltsverhandlungen „noch nie ihr Ding gewesen seien“, möchte sie sich im Rahmen eines Coachings auf ihr eigenes Jahresgespräch vorbereiten, das unmittelbar bevorsteht.

Beratungsablauf:

  • In der dreistündigen Beratung wurde ein sehr bedeutungsvoller Glaubenssatz bei ihr aufgedeckt, der es Frauen untersagt, nach mehr Geld oder Leistungen zu bitten.
  • Nachdem diese Blockade als solche entlarvt wurde, ging es darum, einen neuen zielführenden Glaubenssatz zu entwickeln, der die Möglichkeiten der Klientin erweitert.
  • Darauf aufbauend wurden geeignete Verhandlungsstrategien erarbeitet, die im Rahmen eines Rollenspiels zum Gehaltsführungsgespräch vertieft wurden.

„Zuallererst müssen diese bedeutungsvollen mentalen Blockaden aufgelöst werden, bevor auf einer neuen tragfähigen Basis neue Erfolgsstrategien entwickelt und eingeübt werden können. Ich bin der festen Überzeugung, dass sie anderenfalls auch nach etlichen rhetorischen Übungen und Rollenspielen nicht in der Lage gewesen wäre, sicher und mit einem guten Gefühl ihr Gehalt zu verhandeln“, so Ruwwe.

Anlässlich des Equal Pay Days am 21. März 2014 bietet Katja Ruwwe drei Beratungspakete speziell zum Thema Verhandlungsführung an. Informieren Sie sich hierüber, wenn auch Sie die Zeit der frustrierenden Gehaltsverhandlungen hinter sich lassen wollen. Verabschieden Sie sich noch heute von Ihren Gedankenblockern und beginnen Sie - auch bis dato knifflige - Verhandlungsthemen sicher und authentisch zu führen.

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

 

© Katja Ruwwe   •   Coaching & Beratung   •   Bubenstrasse 8   •   32120 Hiddenhausen   •   05223 65 99 119   •   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!