1 2 3 4

1

2

3

4

28.02.2013 openpr.de

Pflegeeltern haben im Rahmen der Betreuung ihres Pflegekindes Anspruch auf Beratung und Unterstützung durch unterschiedliche Instanzen wie zum Beispiel dem örtlichen Jugendamt oder dem Pflegekinderdienst. “Dabei steht das Wohl des Kindes an erster Stelle. Doch das Wohl der Pflegeeltern darf nicht außer Acht gelassen werden!” betont Life-Coach Katja Ruwwe.

Sie hat selbst zwei Sprösslinge, ein leibliches Kind sowie ein Pflegekind. Daher weiß sie ein Lied davon zu singen, was (Pflege-) Eltern erleben, wenn sie sich mit dem Gedanken tragen, ein Pflegekind aufzunehmen oder wie man als Pflegefamilie am Besten den Herausforderungen des Alltags mit all seinen Höhen und Tiefen begegnet. Sie erlebt und verfolgt die Auswirkungen der politischen und verwaltungstechnischen Rahmenbedingungen des Pflegekinderwesens und ist mit dem Gefühl vertraut, sich wieder einmal auf etwas Unvorhersehbares einlassen zu müssen.

(Werdende) Pflegeeltern wollen sich umfassend informieren und austauschen. Dabei sind Praxisfälle aus dem realen Leben besonders gefragt. Der Informationsaustausch ist erfahrungsgemäß bei Eltern sehr offen, nicht ganz so transparent stellt sich die Situation bei Pflegeeltern dar. Zu beobachten ist eine steigende Nachfrage nach einer unabhängigen und zugleich professionellen Beratungsform. Der Bedarf an Lösungen und erfahrenen Sparringspartnern ist groß! Denn oftmals klaffen riesige Lücken zwischen den Ansprüchen von Konzepten oder der Gesetzeslage und den realen Konstellationen, in denen sich die Pflegefamilie bewegt.

Im Rahmen eines Coachings unterstützt Life-Coach Katja Ruwwe (werdende) Pflegeeltern dabei, ihre Wünsche zu finden, diese in stimmige Ziele zu übersetzen und schlussendlich praxistaugliche Strategien für die gesamte Familie zu entwickeln.

© Katja Ruwwe   •   Coaching & Beratung   •   Bubenstrasse 8   •   32120 Hiddenhausen   •   05223 65 99 119   •   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!